Normale ( Kapital-)Bilanzen sind die falschen Instrumente, um die zukünftige Entwicklung Ihres Geschäftes zu prognostizieren. Nur die Marketing-Bilanz zeigt, wie rentabel die Investitionen in Ihre Kunden wirklich sind.  

Kapitalbilanzen sind immer vergangenheits-orientiert und beziehen sich nur auf monetäre Werte. Sie zeigen lediglich
die „Symptome“ unserer wirtschaftlichen Handlungen auf – ausgedrückt in Geld. Die dahinter liegenden „Kräfte (Treiber)“
sind aber nicht erkennbar.

Der Umsatz bzw. der „Erlös“ ist das Resultat aller marktorientierten Bemühungen
eines Unternehmens: er beinhaltet die gesamte Kundenakquisition, die Überzeugungsarbeit aus der Werbung oder dem
persönlichen Verkauf, die Kaufbereitschaft des Kunden, seine Preisakzeptanz, seine Treue zum Unternehmen, immer
wieder, immer mehr zu kaufen etc. etc.

Nur die richtige Strategie entscheidet über einen nachhaltigen Erfolg.

Wussten Sie, dass 95 % der Menschen strategische Fragen eher für unwichtig halten, wenn es darum geht erfolgreicher zu werden?

„Eine Strategie brauche ich nicht, ich brauche mehr Umsatz, mehr Aufträge, mehr Kunden, motivierte Mitarbeiter, einen Ausweg aus dem Preiswettbewerb, oder einfach mehr Glück, um erfolgreicher zu sein“.

Diese Einstellung haben viele – egal ob Unternehmer oder Privatpersonen.  

Damit wird aber auch klar, warum so viele Menschen und Unternehmen trotz höchstem Einsatz stagnieren oder scheitern. Andererseits gibt es aber genügend positive Beispiele von sehr erfolgreichen Firmen und Persönlichkeiten. In den meisten Fällen sind sie deshalb so erfolgreich, weil sie – bewusst oder unbewusst - nach einer bestimmten Strategie vorgehen.
Glück, Begabung, Wissen, Geld, Beziehungen und Arbeitseifer können Ihren Erfolg fördern – eine Garantie dafür sind sie allerdings nicht.

Mit  „strategischer Kreativität“ finden auch Sie den  Ausweg aus einem ruinösen Wettbewerbsumfeld.

Obwohl Unternehmer und Manager heute viele Klagelieder von  gesättigten Märkten anstimmen, gibt es jetzt und in Zukunft noch Millionen unentdeckter, latenter Bedürfnisse, die neue Marktchancen eröffnen. Es gilt sie nur zu entdecken. 

Egal in welcher Branche oder welchem Markt Sie operieren: die „Naturgesetze des (Über-)Lebens“ sind überall dieselben. Wenn der Biotop „Markt“ zu eng wird, weil zu viele Lebewesen sich davon ernähren wollen, gibt es nur zwei Möglichkeiten. Entweder man begnügt sich damit, was  für einen abfällt, oder man sucht sich eine andere Nahrungsquelle. Die Gallapagos-Finken von Darwin sind der beste Beweis dafür!